Mittwoch, 28. Juli 2021 | 21:30

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

D 18, R: Joachim A. Lang, 135 min, FSK: 6 | Drama

Lars Eidinger als Bertolt Brecht: Die gescheiterte Verfilmung der „Dreigroschenoper“ wird als musikalische Reise in die Vergangenheit erzählt. Großes Kino!

Ende der 1920er Jahre: Nach dem überragenden Welterfolg der „Dreigroschenoper“ will das Kino den gefeierten Autor des Stücks für sich gewinnen. Gemeinsam mit dem Komponisten Kurt Weill (Robert Stadlober) entwickelt Bertolt Brecht (Lars Eidinger) große Pläne, wie er die im London des Jahres 1900 angesiedelte Erzählung um den Gangster Mackie Messer (Tobias Moretti) und den Bettlerkönig Peachum (Joachim Król) als „Dreigroschenfilm“ umsetzen will – radikal, politisch und pointiert. Brecht ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen, und schnell eröffnen sich zahlreiche Probleme.